Donnerstag, 19. Januar 2017

Ankündigung "Seelenlos – Schattennacht: Band 4"

Hallo ihr Lieben, 
heute habe ich eine kleine Ankündigung für euch:
Am 1.2.2017 wird die Reise von Gwen und ihren Freunden in "Seelenlos – Schattennacht: Band 4" von Juliane Maibach weiter gehen.
Heute bekommt ihr von mir das Cover, den Klappentext und einen kleinen Blick ins Buch.


Der Klappentext:
Hinter dichten Bäumen und kalten Felsen lauert etwas. Rubinrote Augen durchdringen die Finsternis der Nacht – nichts entgeht ihnen. Kein Wort, kein Atemzug, keine noch so kleine Bewegung. Tiefer Hass und der Wunsch nach Vergeltung treiben ihn an. Er hat nur noch ein Ziel vor Augen: Demjenigen wehzutun, der ihm einst nahestand wie ein Bruder. Er will ihn vernichten und seine Chance ist nun endlich gekommen …  Getrieben von einer inneren Macht setzt er alles daran, seine Kräfte unter Beweis zu stellen, in einem allerletzten Kampf …


Ich habe für euch einen Textschnipsel aus "Schattennacht":
»Ich habe bereits mit unserem Ältesten gesprochen und natürlich werden sie mich allesamt unterstützen«, erklärte Ahrin. »Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es ihnen gelingen wird, Mirac zu fassen und zu bannen. Nicht, dass ich an ihren Fähigkeiten zweifle … Doch dieser Nephim hat in der Vergangenheit bereits so viele getötet, auch Verisells, die von großer Stärke waren.«
»Du hast Angst, sie in ihren Tod zu schicken und damit gleichzeitig die Reihen der Verisells zu schwächen«, stellte Gwen fest.
»Vielleicht ist es ja genau das, was mein Feind plant. Möglicherweise will er gar nicht vordergründig mein Land vernichten, sondern hofft darauf, dass ich nach und nach meine besten Leute verliere und so zu einer leichten Beute werde.«
Gwen nickte. Es gab so viele Aspekte, die Ahrin bei jedem Schritt, den er tat, bedenken musste. Er hatte als Fürst keine leichte Rolle inne und sie hätte ganz sicher nicht mit ihm tauschen wollen.
»Ich weiß, dass ich bei diesem Kampf keine große Hilfe bin, aber wenn es doch irgendeine Möglichkeit gibt, wie ich dir zur Seite stehen kann, dann sag es mir.«
Nun lächelte er wieder. Er griff über den Tisch nach ihrer Hand und drückte sie leicht. »Es hilft mir schon, dass du hier bist und ich mit dir reden kann. Wie du ja bereits festgestellt hast, gibt es in diesem Palast nicht allzu viele Leute, mit denen das möglich ist.«
Sie nickte langsam. Immerhin hatte Ahrin Mutter und Vater verloren, er war ganz auf sich allein gestellt, hatte weder Geschwister noch andere Verwandte.
»Ich bin jedenfalls froh, dass du hier bist.« Er rückte noch ein wenig näher zu Gwen und suchte ihren Blick. »Am liebsten wäre es mir, du würdest für immer bleiben.«
»Ähm, also …« Sie überkam ein ungutes Gefühl – dieses Gespräch nahm eine Richtung, die ihr so gar nicht gefiel. Ahrin war für sie ein Freund, nicht mehr und nicht weniger.
Plötzlich strich er mit seinen Fingern über ihre Wange, und sein Blick glühte förmlich, als er sagte: »Ich habe dir bislang nie gesagt, wie wichtig du mir bist. Es ist unglaublich schön, mit dir zu reden und in deiner Nähe zu sein.«
Er legte seinen Arm um sie und zog sie fest an sich, während seine andere Hand über ihr Gesicht glitt und er sie verheißungsvoll anschaute. »Du bedeutest mir mehr, als du wahrscheinlich ahnst, und ich würde mich freuen, wenn du vielleicht noch etwas länger hierbleiben würdest.«
Sie war sich sicher, er müsse das Entsetzen in ihrem Blick sehen, doch er schien es wirklich nicht zu registrieren. Er schloss die Augen und näherte sich ihr.
Als sie die Arme ausstreckte, um ihn von sich weg­zuschieben, nahm sie hinter sich ein Geräusch wahr, dem sie in diesem Augenblick jedoch keine nähere Beachtung schenken konnte.
»Gwen, ich liebe dich«, säuselte Ahrin und war drauf und dran, sie zu küssen. 

Wie auch bei den anderen Teilen wird es Schattennacht auch als Taschenbuch geben.
So wird es aussehen:

Seid ihr neugierig geworden?
Dann lest noch jetzt die anderen Teile:
Seelenlos: Splitterglanz
Seelenlos: Himmelschwarz
Seelenlos: Regensilber
Alle sind als eBook und Taschenbuch erhältlich.

Eure Andra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen