Dienstag, 17. Januar 2017

"Shit Happens- doch ich bereue nichts!" - Luca-Jérôme Hüttenrauch

Hallo ihr Lieben,
heute habe  ich "Shit Happens- doch ich bereue nichts!" von Luca-Jérôme Hüttenrauch für euch.
Ich war bei der Buch Berlin bei der Lesung und war sehr gespannt, wie das Buch weiter geht.

Das Buch ist 2014 erschienen und hat 280 Seiten.


Gosse und High Society, Taschendieb und Gymnasiast, hochbegabt und dennoch Strichjunge: Chris ist 14 und kennt Berlin schon von seinen extremsten Seiten. Um endlich das große Geld zu machen, schließt er sich den „Berliner Undergroundern“ um den berüchtigten Johnny an. Schnell gibt er den Ton an in der chaotischen Bande und ihren kriminellen, von Gewalt geprägten Machenschaften. Neben dem ständigen Kampf ums Überleben ist das charismatische Großmaul mit den ganz normalen Problemen einer Jugend konfrontiert : Freundschaft und Vertrauen, Liebe und Angst, Elternstress und Zukunftsträume. Schlagfertigkeit und eine rotzfreche Klappe helfen ihm dabei, sein Leben nur selten mit dem nötigen Ernst zu sehen. Als aber ein neuer Mitschüler in Chris’ Klasse auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse und seine Gefühle fahren Achterbahn…

Ich fand das Buch sehr gut. 
Ich hatte am Anfang nur ein paar Probleme mit dem Perspektivenwechsel. Aber man liest sich da schnell rein.
Wenn man einmal drin ist fesselt die Story einen total.
Dank des leicht und lockeren Schreibstils kommt man beim Lesen gut voran.
Mich hat Chris immer wieder aufs neue überrascht - sowohl positiv als auch negativ. Manchmal hätte ich ihn für sein Verhalten echt schütteln können! Im nächsten Moment wollte ich ihn einfach nur in den Arm nehmen.
Es ist wirklich unglaublich, was ein Mensch alles erleben kann ohne daran völlig kaputt zu gehen.
Aber mich hat auch erstaunt zu sehen, wie viel Liebe bewirken kann. Sei es in der Familie, unter Freunden oder in einer Beziehung.
Manchmal musste ich beim Lesen wirklich schlucken, weil mich die Szenen so berührt haben.
Das Buch ist eine Mischung aus Spannung, Gefühl und Drama. 
Es zeigt, wie verwirrend es sein kann, wenn man nicht weiß, wer man selbst ist und was man sein möchte.

Ihr seid neugierig geworden?
Dann holt euch das Buch und lest die Geschichte von Chris selbst nach.

Eure Andra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen